Monday, April 14, 2014

Hasta Pronto, Barcelona! Meine Lieblingsorte und Zufallsfunde

Blue Door Barcelona Pla de Palau                              Diese grandiose blaue Tür gibt es am Pla de Palau zu sehen. Was mir in Barcelona sonst noch gut gefallen hat, hab ich Euch in einer Foto-Love-Story aufgelistet...




Tiles at Jardins de Laribal Barcelona                                Einen Besuch der Gärten am Montjuïc möchte ich Euch unbedingt ans Herz legen. Den Montjuïc kann man übrigens wirklich ganz easy zu Fuß erklimmen kann. Spart Euch das Gegondel für später! Das hier ist der Garten "Jardins de Laribal".



Jardins de Laribal Barcelona                                 Von hier aus hat man durch das ganze Grün auch einen schönen Blick auf Barcelona.



Jardins de Laribal Barcelona                                    Je nach Jahreszeit blüht hier auch so einiges...



Jardins de Laribal Barcelona                    
Über den Dächern der Stadt ist es vor allem Morgens noch schön leer. Wichtig: Öffnungszeiten checken! Die Gärten machen erst ab 10 Uhr auf (meistens). Nicht alle Gartenanlagen haben jeden Tag geöffnet, daher lieber noch mal online nachgucken falls ihr es auf einen bestimmten Garten abgesehen habt.



Windy at Torre de comunicacions de Montjuïc                                                               Wer wie ich ein großer Olympia-Fan ist, muss natürlich auch einen Gang über das Olympia-Gelände von 1992 machen. Hier seht ihr mich andächtig und vom Winde zerzaust auf den "Torre de comunicacions de Montjuïc" starren. Der Funkturm wurde für die Olympischen Spiele errichtet und ist seitdem immer noch so eine Art Signalgeber (irres! Wortspiel!).



California Pine Botanical Garden Barcelona                                Wer vom Olympia-Gelände zum Castell de Montjuïc möchte, kann das prima mit einem Spaziergang durch den Botanischen Garten verbinden. Der kostet Eintritt, ist aber mit 3,50 Euro durchaus erschwinglich. Hier gibt es dann alle mediterranen Gärten der Welt zu besichtigen. Auf diesem Bild seht ihr einen Californian Pine Tree (ne Pinie also ;). Ich möchte das Wort eigentlich nicht schreiben, weil es so furchtbar ist und weil mein werter Ex-Kollege Ulli L. vermutlich in diesem Moment eine Krise bekommt, aber es ist eine Oase (Ja!woll!) *Packt5EuroindieFloskelKasse*
Im Sommer, wenn es in Barcelona heiss und hektisch ist, kann ich mir den Botanischen Garten prima als Zufluchtsort vorstellen. Schatten wirft die kalifornische Pinie jedenfalls reichlich.



Olympia Stadion vom Botanischen Garten                                  Im Olympia-Stadion selbst war ich leider nicht, vom Botanischen Garten aus kann man aber wenigstens mal einen Blick riskieren..



Exhibition Centre Botanical Garden Barcelona                      
Hier war grad keine Kunst zu sehen, daher hab ich mich völlig selbstlos vor grandioser Kullisse selbst ausgestellt. Vom Pavillion aus hab ich mich übrigens querfeldein zum Castell de Montjuïc durchgeschlagen. Wie man da in der Ecke legal rauskommt, kann ich euch nicht sagen. In meinem Fall war da am Botanischen Garten gerade ein Tor dabei sich zu schließen, durch das ich dann mit einer James-Bond-Hechtrolle flüchtete...



Containerhafen Barcelona                               Wenn man durch die Wallanlagen des Castells flaniert, kann man von den Außenmauern prima auf den Containerhafen von Barcelona gucken. Ein paar Meter weiter liegen auch die Kreuzfahrtschiffe, wen das eher interessieren sollte.



Platja de Bogatell
Jetzt aber mal Sand unter die Füße! Mein Lieblingsstrand ist Platja de Bogatell, den fand ich deutlich besser als Platja de la Barceloneta. Richtig sauber sind beide nicht, aber in Bogatell gab es einfach den breiteren Sandstrand, größere Wellen, schönere Beachvolleyballanlagen und es war entspannter als in Barceloneta.



Platja de Bogatell
Life is a Beach: Platja de Bogatell, Barcelona



Kiosko Barcelona
Eher unwahrscheinlich, aber wer irgendwann Tapas nicht mehr sehen kann, dem empfehle ich einen Burger bei Kiosko!



Waiting by Numbers at Kiosko
Hier muss man zwar ein bisschen auf seinen Burger warten, dafür wird der dann frisch (und zwar aus Frisch-Fleisch) zubereitet.
 

Kiosko Burger
Das mit dem Essen fotografieren üb' ich dann noch mal! Meine Wahl fiel bei Kiosko auf den Astoriana: 200 G Burger, Blue Cheese, Caramelized Onions, Tomato, Lettuce & Spanish Onions. War richtig gut!



Font Magica de Montjuic
Wer glaubt, die Springbrunnenshow mit Musik an der Font Magica de Montjuic ist der größte Kitsch den es gibt, hat da natürlich irgendwie recht. Ich fand es trotzdem ganz hübsch anzusehen, man muss es ja nicht bierernst nehmen. Die Shows finden Donnerstags bis Sonntags statt , hier gibt es die genauen Zeiten. Schön ist es, wenn die Touristen langsam abhauen und die Nepp-Verkäufer aufhören einem diese komischen Flugteile andrehen zu wollen, einfach ein bisschen sitzenbleiben und von oben auf die Stadt zu gucken.



Font Magica Montjuic
Ungefähr so! Hasta Pronto, Barcelona! (Bis bald, Barcelona!)

2 comments:

  1. Buen fotos, Clara. Komm mal wieder vorbei. Nach Barcelona kann man übrigens auch immer gern allein verreisen, ohne sich allein zu fühlen. Haben lebendige Städte wohl so an sich....Gute Reisen!

    ReplyDelete
  2. Dankeschön! :) Ich bin bestimmt bald wieder in Barcelona!

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...